Kostenloser Versand ab 75,- €
Vor 21:00 bestellt, heute versendet
90 Tage Rückgaberecht *

Profitiere jetzt von 20% Rabatt auf alles von Bucas in unserem Bucas Sale! >

Profitiere jetzt von 20% Rabatt auf alles von Bucas in unserem Bucas Sale! >

Blog Sectolin: Sonstiges, Antworten auf alle Ihre Fragen!

Blog_Sectolin_Overige_Sonstige.jpg

Sectolin bietet eine breite Palette von Nahrungsergänzungsmitteln und Kräutern an. Wahrscheinlich haben Sie eine Menge Fragen zu diesem Thema. Lesen Sie diesen Blog, um eine Antwort auf all Ihre Fragen zu finden! In diesem Blog finden Sie alles über die Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln und Kräutern, die nicht unter ein bestimmtes Thema fallen.

Bei allen Fragen und Problemen können Nahrungsergänzungsmittel niemals eine gute Grundration und eine gute Haltung Ihres Pferdes ersetzen. Auch sind ahrungsergänzungsmittel kein Ersatz für Medikamente. Bei Zweifeln oder ernsthaften Beschwerden wenden Sie sich immer an Ihren Tierarzt. Ihr Tierarzt ennt Ihr Pferd und die Umstände am besten und kann Sie beraten.

Vorbeugung von Sandkoliken

Welche Mittel für mein Pferd gibt es, um Sandkoliken vorzubeugen?

Wenn ein Pferd zu viel Sand aufnimmt, sinkt der Sand in den Darm, was die Ausscheidung erschwert und Probleme verursacht. Sand kann sehr schädlich für den Darm sein und Verstopfung, Durchfall oder sogar Sandkoliken verursachen. Um sicherzustellen, dass der Sand aus dem Darm entfernt wird, ist es ratsam, regelmäßig eine Flohsamen Kur zu machen. Wenn Ihr Pferd zu viel Sand aufgenommen hat, können Sie Sand Relief Psyllium anwenden, um den Darm von Sand u befreien. Sand Relief Psyllium ist reich an Ballaststoffen und enthält 100% Flohsamenschalen. Flohsamenschalen sind die äußere Samenschale von Flohsamen und bestehen ausschließlich aus löslichen Fasern. Flohsamenschalen unterstützen auf natürliche Weise die Entfernung von Sand aus dem Magen-Darm-Trakt. Diese natürlichen Flohsamenschalen nehmen viel Wasser auf und verwandeln sich in einen geleeartigen Brei mit einer klebrigen Eigenschaft, die den Sand bindet. Durch diese gallertartige Mischung können die Fäkalien den Darm leichter passieren und nehmen dabei den Sand mit.

Sand kann von einem Pferd aufgenommen werden, wenn das Gras auf einer Wiese sehr kurz ist oder kahle Stellen aufweist. Auch wenn Ihr Pferd auf der Koppel steht und vom Boden frisst, kann zusätzlicher Sand aufgenommen werden. Pferde, die sehr gefräßig sind, nehmen auch eher Sand zu sich, weil sie nicht darauf achten, was sie fressen. Wenn Ihr Pferd absichtlich Sand frisst, kann dies auf Langeweile oder einen Mineralstoffmangel hinweisen. Schauen Sie sich genau an, ob dies bei Ihrem Pferd der Fall ist.

Unterstützung bei Mauke

Wie kann ich mein Pferd bei Mauke unterstützen?

Mauke kann verschiedene Ursachen haben, ist aber immer mit einer Infektion durch ein Bakterium verbunden. Die Bakterien sind immer in der Umgebung des Pferdes vorhanden, können aber einer gesunden und intakten Haut kaum Schaden zufügen. Wenn die Haut geschwächt ist, z. B. durch zu viel Feuchtigkeit und Schmutz oder Schäden an der Haut, kann das Bakterium zuschlagen. Die Haut der Fessel und des Unterschenkels wird gereizt und es bilden sich Schorf und Schuppen. Die Wunden können schmerzhaft sein, anschwellen und das Bein kann warm werden. Ein Pferd kann dadurch auch lahm werden.

Das eine Pferd ist anfälliger für Mauke als ein anderes., deswegen ist es gut, um Mauke vorzubeugen. Halten Sie die Beine Ihres Pferdes trocken und sauber. Achten Sie darauf, dass der Stall sauber und trocken ist, denn Feuchtigkeit, Dung und Ammoniak können das Risiko von Mauke erhöhen. Wenn Ihr Pferd viel draußen ist, legen Sie einen gepflasterten Bereich an, damit Ihr Pferd bei nassem Wetter nicht ständig im Schlamm laufen muss. Auch Hautschäden können das Risiko für Mauke erhöhen. Achten Sie darauf, dass die Gamaschen sauber sind und dass die dünne Haut der Fesseln im Sommer nicht verbrennt. Eine verminderte Immunität kann das Pferd auch anfälliger für Mauke machen.

Wenn Ihr Pferd an Mauke erkrankt, halten Sie das Bein trocken und sauber und behandeln Sie es mit speziell entwickelten Produkten wie z.B. Moccare.

Immunsystem

Ich möchte das Immunsystem meines Pferdes unterstützen. Was kann ich am besten geben?

Ein gutes Immunsystem sorgt dafür, dass Krankheitserreger wie Viren und Bakterien weniger Chancen haben, in den Körper einzudringen und Schaden anzurichten.

Für ein gutes Immunsystem ist es wichtig, dass das Pferd genügend Nährstoffe mit einem ausgewogenen Verhältnis an Mineralien und Spurenelementen erhält. Zink zum Beispiel ist wichtig für das reibungslose Funktionieren des Immunsystems. Vitamine sind ebenfalls sehr wichtig für ein gesundes Pferd. Das Pferd erhält den größten Teil seiner Nährstoffe aus qualitativ hochwertigem Trockenfutter, eventuell ergänzt durch etwas Kraftfutter oder einen Mineralstoffzusatz. Die meisten Pferdebrocken sind so zusammengesetzt, dass sie in Kombination mit gutem Trockenfutter das Pferd mit allen notwendigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgen. Im Winter, wenn weniger frisches Gras zur Verfügung steht, benötigen Pferde möglicherweise zusätzliches Vitamin E. Der Vitamin-E-Gehalt von Heu ist deutlich niedriger als der von frischem Gras. Pferde, die intensiv im Sport eingesetzt werden, können auch von Vitamin E + Selen profitieren. Diese Stoffe spielen eine Rolle als Antioxidantien und haben auch eine Funktion für das Funktionieren des Immunsystems.

Wenn Pferde stärker trainiert werden, wenn die Ration nicht ausreicht oder wenn das Pferd ein geringeres Immunsystem hat, kann Ihr Pferd von einer zusätzlichen Dosis Vitamine profitieren, um eventuelle Defizite schnell auszugleichen. Equivital Pasta ist die ideale Vitaminspritze in Pastenform, um Ihrem Pferd einen zusätzlichen Schub zu geben. Ein eventueller Mangel an Vitaminen wird sofort behoben. Diese Paste ist auch ideal, um sie Ihrem Pferd nach einer Behandlung mit Antibiotika oder einer Entwurmung zu geben. Equivital Pasta enthält die Vitamine A, D, E, C und sieben verschiedene B Vitamine.

Neben einer guten Ernährung und Unterbringung sind auch ausreichend Ruhe (kein Stress) und Bewegung wichtig für ein gutes Immunsystem.

Gewicht

Ich kann mein Pferd nicht dazu bringen, richtig zuzunehmen. Es hat Anfang des Jahres viel Gewicht verloren und ich kann es nicht wieder richtig aufpäppeln. Haben Sie einen Rat?

Zunächst ist es wichtig, die Ursache für die Gewichtsabnahme und den Unwillen zur Gewichtszunahme herauszufinden, damit diese beseitigt werden kann. Es kann verschiedene Gründe geben, warum ein Pferd nicht zunehmen oder sein Gewicht nicht halten will.

Als Erstes muss ausgeschlossen werden, dass das Pferd an einem Wurmbefall erkrankt ist. Sie können dies durch eine Kotuntersuchung oder eine Blutuntersuchung feststellen lassen. Nicht immer können alle Würmer in einer Kotuntersuchung nachgewiesen werden. Wenn Ihr Pferd eine Wurminfektion hat, ist es wichtig, sie mit den richtigen Mitteln und in der richtigen Dosierung zu behandeln. Ihr Tierarzt kann Sie diesbezüglich beraten. Ein gutes Weidemanagement ist wichtig, um Wurmbefall zu verhindern.

Wenn Ihr Pferd dünn bleibt, sollten Sie auch prüfen, ob es Probleme mit seinem Magen oder Darm hat. Der Magen und der Darm spielen eine wichtige Rolle bei der Verdauung und der Aufnahme von Nährstoffen, aber auch Verdauungsprobleme, wie z. B. Magengeschwüre, können für den Körper eine große Belastung darstellen. Stress kostet Energie, und diese Energie kann dann nicht mehr für Wachstum und Entwicklung genutzt werden. Nicht nur Stress im Körper, sondern auch mentaler Stress kann dazu führen, dass ein Pferd viel Energie verliert und abnimmt. Es ist wichtig, dass Sie versuchen, jeglichen Stress abzubauen. Sie können Ihr Pferd möglicherweise mit Nervo oder Magnesiumcitrat unterstützen.

Wenn Sie all diese Dinge ausgeschlossen haben, Ihr Pferd aber immer noch nicht zunimmt, ist es wichtig, dass Sie sich an Ihren Tierarzt wenden, um nach möglichen Ursachen und Lösungen zu suchen.

Möchten Sie mehr über Sectolin Produkte erfahren? Schauen Sie sich die Produkte in unserem Shop und in den anderen Sectolin Blogs an!