Kostenloser Versand ab 75,- €
Vor 21:00 bestellt, heute versendet
90 Tage Rückgaberecht *

Profitiere jetzt von 20% Rabatt auf alles von Bucas in unserem Bucas Sale! >

Profitiere jetzt von 20% Rabatt auf alles von Bucas in unserem Bucas Sale! >

Blog: Glücklich auf der Wiese

Sie wissen ja, es ist Frühling und die Weidezeit steht wieder vor der Tür! Es ist ein wunderbarer Anblick, die Pferde zum ersten Mal draußen zu sehen. Die Weide ist jedoch nicht ohne Gefahren. Auf der Weide müssen Sie mit allen möglichen Faktoren umgehen, die Ihr Pferd stören können. In diesem Blog listen wir einige Risikofaktoren und Vorteile auf, damit Sie und Ihr Pferd den ganzen Sommer über die Wiese genießen können.

Für viele Pferdebesitzer ist der Moment, wenn sie ihr Pferd zum ersten Mal nach langer Zeit wieder auf die Weide lassen, sehr aufregend. Die meisten Pferde explodieren fast vor Freude (sprichwörtlich) und rennen erst einmal wild umher. Nach ein paar Minuten haben die meisten Pferde genug und das Gras ist attraktiver als das Spielen. Fenna Westerduin, Mitarbeiterin der Abteilung Pferdewohlbefinden der Vereinigung KNHS in den Niederlanden sagt: "Je öfter Ihr Pferd draußen ist, desto weniger aufregend wird es dies empfinden und umso weniger wild wird es umher springen. Wenn nötig, stellen Sie sicher, dass ein vertrautes Pferd in der Nähe ist, das gewohnt ist, draußen zu sein. Dieses Pferd kann Ihrem Pferd Vertrauen geben.” Möchten Sie Ihr Pferd die ersten paar Male auf der Weide gut schützen? Dann wählen Sie Gamaschen und/oder Hufglocken aus unserem Webshop.

Tipps für eine gesunde Weidehaltung

Weidegang sollte sinnvollerweise langsam aufgebaut werden, damit das Pferd sich gut daran gewöhnt. Im Folgenden finden Sie eine Reihe von Tipps, die das Weiden so angenehm wie möglich machen.

Die ersten Vorbereitungen

Es ist immer eine gute Idee, Ihr Pferd an der Hand grasen zu lassen, bevor es auf die Weide geht. Eine halbe Stunde Weidegang gibt Ihrem Pferd Zeit, sich daran zu gewöhnen. Wenn Ihr Pferd einen empfindlichen Darm hat, sollten Sie rechtzeitig damit beginnen, wobei Sie berücksichtigen sollten, dass die Darmflora einige Wochen braucht, um sich anzupassen.

Weidegang aufbauen

Achten Sie auf die Anzahl der Stunden, die Ihr Pferd auf der Weide verbringt. Das eine Pferd ist empfindlicher als das andere, und steigern Sie die Anzahl der Stunden langsam. Bei manchen Pferden bedeutet dies eine halbe Stunde mehr pro Tag, bei anderen können Sie diese Zeit um eine Stunde pro Tag verlängern. Wenn Sie Ihr Pferd länger auf der Weide lassen wollen, könnte ein Graskorb (Weidemaulkorb) eine gute Lösung sein.

Maximale Anzahl von Stunden auf der Wiese

Ist Ihr Pferd fertig angeweidet und steht jetzt länger auf der Weide, achten Sie darauf, dass Ihr Pferd seine morgendliche Routine hat und die Möglichkeit bekommt, sein Raufutter zu fressen. Auf diese Weise wird der Magen gefüllt und Ihr Pferd wird (hoffentlich) weniger Appetit haben.

Schutz vor Insekten

Während der wärmeren Tage können Pferde auch von Insekten belästigt werden. Wenn Sie Ihr Pferd vor Insekten schützen wollen, gibt es: Duftsprays, Fliegendecken und Fliegenmasken.